Die Leiden der G9. Oder: wie ich meiner Kamera neues Leben einhauchte

Ich bin schon seit Langem Fan der Canon PowerShot G9. Das ist eine Oberklasse-Kompaktkamera mit vielen tollen Funktionen:

  • 12 MPixel Auflösung
  • 6fach optischer Zoom
  • Gesichtserkennung
  • optischer Bildstabilisator

Sie hat einem Automatikmodus, mit dem praktisch jedes Bild gut wird, aber man kann auch manuell praktisch alle Parameter einstellen. Darüber hinaus gibt es das Canon Hack Development Kit, mit dem man auch noch kleine Programme für automatische Abläufe auf die Kamera laden kann. Damit kann man dann zum Beispiel Gewitter fotografieren, Hochgeschwindigkeitsaufnahmen (1/30.000 Sekunde) oder Zeitraffer (viele Stunden) fotografieren. Diese Kamera ist sehr robust und hat mich schon auf vielen Reisen und Festivals begleitet.

Leider hat sie bei meiner letzten Halloweenparty einen Wasserschaden (na gut, es war Bier) erlitten.

Ich habe mir darauf bei eBay Ersatzteile besorgt. Hier dokumentiere ich nun, wie man die Kamera zerlegen kann. Eine weitere Anleitung findet sich auch hier.

Add new comment

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.