Ruhe im Club! Die GEMA ist da!

Seit Jahren schon denkt sich die GEMA immer neue Regeln aus, um "Rechte geschützter Werke zu verwerten" und den Musikern unter die Arme zu greifen.

Und das "Beste": Die nehmen auch Geld für Werke von Musikern, die sich gar nicht durch die GEMA vertreten lassen!

Mittlerweile kennt jeder das Problem: auf Youtube werden Videos gesperrt. Diskobetreiber und andere Veranstalter hören von immer neuen Hiobsbotschaften, mittlerweile ist sogar geplant direkt an die DJs heranzutreten und für jeden zur Aufführung in Frage kommenden Titel 13 Cent zu entrichten. Damit beschneidet uns die GEMA massiv und raubt vielen kleinen Künstlern und Veranstaltern jegliche Arbeitsgrundlage. Das dasf so nicht weitergehen!

Deshalb meine Idee: Machen wir doch eine konzertierte Aktion:

Eine Disko, bei welcher der DJ keinen einzigen Titel spielt. Die Idee hinter der "silent disco" ist folgende:

Der Club wird ganz normal geöffnet, doch statt lauter Musik aus der Clubanlage hört jeder Gast seine Musik, auf seinem Musikplayer. Mit Kopfhörern. So werden auch keine Gebühren für GEMA fällig, denn es ist ja keine öffentliche Musikaufführung.

Daran sollten möglichst viele Clubs in ganz Deutschland teilnehmen. Deshalb gibt es hier ein Doodle zur Synchronisation:

http://doodle.com/t8rffrw3isz9sd4c

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen! Für den Erhalt der Diskotheken!

Ihr dürft und sollt diese Idee auch weitersagen!

Add new comment

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.